Kreatives Lets Play mit einem Schuß trockenem Humor

[Eintrag vom 30.04 2061]

 

Seit vier Tagen bin ich nun in dieser Stadt.

Aus einigen Häusern habe ich mir die Metallregale herrausgeschlagen und wieder zu Eisenbarren geschmiedet.

Mit diesem Material konnte ich mir schließlich eine Waffe, eine Axt und eine Spitzhacke herstellen.

Hunger hatte ich an diesem Morgen, jedoch überhaupt nichts mehr zu Essen.

Mein Tee half ein wenig aber machte mich nicht satt.

 

Mit knurrendem Magen musste ich also runter, wo mich die Zombies schon erwartet haben.

Gott sei Dank hatte einer der Zombies altes Brot in der Tasche.

Es schmeckt nicht und es kann dich krank machen…

Aber immer noch besser als dieser Hunger.

 

Schließlich bin ich in ein paar Häuser gestiegen und durchsuchte die Küchen.

In ihnen habe ich doch noch ein wenig Essen und Wasser gefunden.

Nun, wo ich versorgt bin, wird es aber Zeit weiterzuziehen.

 

Kurz hinter der Stadt stieß ich auf eine Höhle.

Oftmals findet man hier richtige Eisenadern. Leider nicht in dieser Höhle und so verschwendete ich den halben Tag und eine ganze Nacht.

 

Morgens, als die Sonne gerade den Weg nach oben fand, nahm ich meinen Schutz wieder ab, stieg aus der Höhle und machte mich auf den Weg.

 

Am frühen Nachmittag tauchte vor mir plötzlich richtig viel Schnee auf.

Der April macht wohl wirklich was er will.

Ich werde hier nun noch einige Früchte suchen, um meinen Vitaminhaushalt in Ordnung zu bringen. Blaubeeren sehe ich an diesem Ort fast überall.

[Ende des Eintrags vom 30.04 2061]